Verpackungen aus Bioplastics

Bioplastics Broschüre 2017

Bereits seit 1997, dem Jahr der Gründung des IK-Arbeitskreises Bioplastics, befasst sich die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen mit allen Fragen rund um das Thema Verpackungen und Folien aus Biokunststoffen. Dabei steht der gesamte Lebenszyklus der Biokunststoffe im Fokus, angefangen bei der Rohstoffgewinnung und -verfügbarkeit über Qualitätsmerkmale von Biokunststoffen, Anwendungsbereiche, die Marktentwicklung bis hin zur Verwertung.

Im Jahr 2014 hat die IK ein Positionspapier über Biokunststoff gemeinsam mit dem französischen Verband der flexiblen Kunststoffverpackungen ELIPSO erstellt und als IK-ELIPSO-Positionspapier veröffentlicht. Dieses wurde im Jahr 2017 aktualisiert.

In den letzten Jahren hat sich die Diskussion über Biokunststoffe insbesondere auf den Aspekt des Einsatzes nachwachsender Rohmaterialien für Kunststoffprodukte konzentriert.

IK und ELIPSO stehen diesem allgemeinen Trend zu biobasierten Kunststoffen positiv gegenüber, da er eine zusätzliche Quelle von Rohmaterialien für Hersteller von Kunststoffverpackungen schafft.

Die Hersteller von Kunststoffverpackungen und -folien benötigen das Eigenschaftsspektrum aller vorhandenen Kunststoffmaterialien, um innovative, marktgerechte Produkte anbieten zu können. Denn nur dadurch können sie den steigenden Anforderungen der verbraucherorientierten Industrien nach noch besserem Produktschutz, längerer Haltbarkeit etc. der zu verpackenden Produkte gerecht werden und die Wünsche der Verbraucher berücksichtigen.

Am IfBB - Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe der Hochschule Hannover existiert eine Informationsplattform für Biokunststoffe, bei der eine Vielzahl an aktuellen Zahlen, Fakten, Daten und Statistiken zum weltweiten Biokunststoffmarkt abrufbar ist. Der Zugang zur Plattform und der Download aller Grafiken sind kostenfrei.